Neu

Kanban

Arbeitsprozesse einfach und schnell strukturieren und effizienter gestalten

Termine und Buchung

Derzeit sind für dieses Training keine Termine verfügbar. Für eine individuelle Anfrage können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden: info@competence4partners.com

Kurzbeschreibung

Der Begriff "Kanban" ist ein Wort aus dem Japanischen und bedeutet soviel wie "Karte" oder "Beleg". Ursprünglich handelt es sich bei Kanban um eine Methode der Produktionssteuerung, die insbesondere von Toyota eingesetzt wurde, um Bestandsituation, Durchlaufzeit und Termintreue zu verbessern. 1984 wandte David J. Anderson, zu diesem Zeitpunkt bei Microsoft beschäftigt, die Kanban-Methode zur agilen Software-Entwicklung an. Mittlerweile wurde die Methode weiterentwickelt und gilt als eine der populärsten agilen Arbeitsmethoden überhaupt.

Ziele des Seminars

In unserem 2-tägigen Seminar lernen Sie, wie Sie die Methode „Kanban“ mit Ihrem Team sinnvoll zur Strukturierung und Gestaltung Ihrer Arbeitsprozesse nutzen können. Sie bekommen einen Einblick in die wichtigsten Kanban-Prinzipien und -Praktiken, um ein Kanban-System zu entwickeln, das die individuellen Bedürfnisse Ihres Teams berücksichtigt. Während des gesamten Seminars werden Sie von erfahrenen Kanban-Experten begleitet, die Ihnen dabei helfen, wie Sie die Methode Kanban erfolgreich in Ihrer Organisation implementieren.

Zielgruppe

Unser Seminar richtet sich an alle Teams, die Kanban als Methode einführen sowie an alle Mitarbeitenden, die sich über diese Form des agilen Arbeitens informieren möchten.

Methodik

Impulsvortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Simulation, Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch.

Inhalte

Kanban-Grundlagen
Philosophie und Geschichte des Lean-Thinking, Die 5 Lean-Prinzipien, Das Agile Manifest, Die 12 agilen Prinzipien, Kanban-Prinzipien & -Praktiken
Kanban-Betriebssystem
Visualisierung des Wertstroms, WIP-Limits, Arbeitstypen, Kanban-Regeln, Engpass-Management (Fast Lane, Blockaden, Defekte)
Kanban-Events
Queue Replenishment Meeting, Bewerten von Arbeitsaufgaben, Release Planning Meeting, Stand-Up Meeting, Retrospektive
Kanban-Metriken
Forecasting, Durchsatz, Durchlaufzeit, Fehlerrate
Simulation
Simulation eines Kanban-Boards
Ausblick
Kanban@Scale

Über das Seminar

Kanban - ursprünglich für den Einsatz in der Produktion zur Steuerung des Material- und Informationsflusses nach dem "Pull" - Prinzip entwickelt - ist eine Methode, die in einem System oder einem Projekt anfallenden Aufgaben mit dem Ziel zu managen, die Bearbeitung der entsprechenden Aufgaben möglichst schnell und termingerecht abzuschließen, ohne dabei das Arbeitssystem bzw. die darin arbeitenden Teammitglieder zu überlasten.
Kanban ist ein Arbeitsmanagementsystem, das den Arbeitsablauf in eine Sequenz von wertschöpfenden Prozessschritten unterteilt - von der Definition der Aufgabe („To Do“), über die Durchführung (z.B. Konzept, Prototyp, Test, Freigabe) bis zum Abschluss der Aufgabe („Done“). Für jede Aufgabe wird eine Kanban-Karte erstellt, auf der in knapper Form Arbeitsinhalt, Termine, usw. beschrieben sind. Diese Kanban-Karten visualisieren auf einer Kanban-Tafel in analoger oder digitaler Form den aktuellen Stand der Arbeit, einschließlich Problemen oder Verzögerungen. Auf diese Weise wird der gesamte Arbeitsprozess transparent. Somit haben die Teammitglieder eines Arbeitssystems zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, sich bezüglich Priorität, Aktualität und Fortschritt der Aufgabe zu informieren. Die Visualisierung des Arbeitsflusses erlaubt es, Engpass-Situationen schnell zu erfassen und durch entsprechende Aktionen zeitnah zu korrigieren.
Aufgaben, die zur Bearbeitung anstehen, werden nach dem sogenannten „Pull“-Prinzip aus einer Warteschlange („Backlog“) zur Bearbeitung entnommen. Über die Reihenfolge der Entnahme entscheidet eine nach bestimmten Regeln vorab durchgeführte Priorisierung. Die Anzahl der Aufgaben, die sich in einem Arbeitssystem befinden dürfen, werden dabei für jeden Teilabschnitt eines Workflows begrenzt. Dies geschieht mit Hilfe sogenannter Work-In-Progress (WIP) - Limits an jeder Stufe des Arbeitsprozesses. Durch die Begrenzung der sich im Arbeitssystem befindlichen Aufgaben wird versucht, Bearbeitungs-, Warte- und Liegezeiten möglichst gering zu halten, um eine zügige und termingerechte Bearbeitung der Aufgaben sicherzustellen.
Ziel eines Kanban-Systems ist es, die anstehenden Aufgaben vorhersagbar in möglichst kurzer Zeit zu bearbeiten, ohne das Arbeitssystem zu überlasten.