Neu

Six Sigma Black Belt

Six Sigma meistern

Kurzbeschreibung

Der Six Sigma-Ansatz stellt eine systematische und stringente Methode zur Problemlösung dar mit dem Ziel, alle kritischen Anforderungen von Seiten der Kunden und des Marktes vollständig und nachhaltig zu erfüllen. Zentrales Element von Six Sigma ist ein strukturiertes Vorgehen, das sich in zeitliche Phasen mit definierten Meilensteinen gliedert und fundierte Analysewerkzeuge u.a. der Statistik verwendet.

Ausrichtung am internationalen Standard

Unser Six Sigma Black Belt Training orientiert sich hinsichtlich seiner Inhalte an dem Body of Knowledge der American Society of Quality (ASQ), der ISO 13053 sowie der ISO 18404. Während des gesamten Trainings werden Sie von erfahrenen Six Sigma Master Black Belts begleitet. Das regelmäßige Feedback unserer Trainer auf Basis von Übungen und schriftlicher Arbeit stellt den Lerntransfer sicher. Das zertifizierte Six Sigma Black Belt Training schließt ab mit einer schriftlichen Prüfung und erfordert parallel zum Training eine eigenständige Praxisarbeit, in der die Inhalte des Trainings angewandt und vertieft werden.

Ziele des Seminars

Unser modular aufgebautes Six Sigma Black Belt Training (4x4 Trainingstage + 2x Transfertage plus begleitendes Projekt-Coaching) bereitet Sie gezielt auf Ihre Rolle als zertifizierter Six Sigma Black Belt vor. Sie lernen ein umfangreiches Repertoire an Methoden kennen, die Sie in die Lage versetzen, anspruchsvolle Six Sigma Projekte erfolgreich zu führen und zu managen. Hierzu gehört: Die Kenntnis moderner Werkzeuge zur fundierten Prozess- und Datenanalyse, der rationalen Entscheidungsfindung, der gezielten und nachhaltigen Umsetzung von Lösungsmöglichkeiten sowie das nötige Basiswissen hinsichtlich Projektmanagement, Teamdynamik und Kommunikation. Schließlich wissen Sie Ihre Rolle als Six Sigma Black Belt im Rahmen einer Six Sigma-Kampagne auch unter systemischen Aspekten richtig einzuordnen und das Gelernte in Ihrem Unternehmen erfolgreich anzuwenden.

Zielgruppe

Mitarbeitende aus allen Unternehmensbereichen (Administration, Produktion, Logistik, Engineering, Entwicklung) die bereits eine Six Sigma Green Belt Ausbildung absolviert haben und sich zum Six Sigma Black Belt ausbilden lassen möchten.

Methodik

Unser Seminar ist im Präsenzformat, als virtuelles Training sowie im Blended-Format verfügbar. Mittels Impulsvortrag, Einzel- und Gruppenübungen, Praxisbeispielen, Quiz-Runden, Erfahrungsaustausch und Feedback stellen wir Ihren Lerntransfer sicher. Praktische Tipps zur Umsetzung des Gelernten runden unser Seminar ab. Für das virtuelle Trainingsformat nutzen wir den virtuellen Campus von competence4partners. Dort bieten sich alle technischen Möglichkeiten der Interaktion und visuellen Kollaboration mittels Room-Chat, Desktop-Share, Breakout-Session, Video und Online-Whiteboard. Während des gesamten Trainings werden Sie von erfahrenen Six Sigma Master Black Belts begleitet. Das regelmäßige Feedback unserer Trainer auf Basis von Übungen und schriftlicher Arbeit stellt den Lerntransfer sicher.

Inhalte

Einführung
Philosophie & Geschichte, Methoden der Problemlösung: Six Sigma, Lean oder PDCA – Wann nehme ich was?
Leadership
Persönlichkeitstypen, Teamrollen & Teamdynamik, Kommunikationsmodelle, Führen ohne Autorität
Six Sigma-Projekt Organisation
Projektmanagement und Projektorganisation (klassisch vs. agil), Prozessmodelle, Rollen und Verantwortlichkeiten, Bewertung und Auswahl von Themen
Define-Phase
Kundenzentriertes Denken, Die Stimme des Kunden, Kano-Modell, Stakeholder Analyse, Business Case, Problemdefinition, Project Charter
Measure-Phase
Messgrößen und ihre Eigenschaften, Messsystemanalyse für kontinuierliche und attributive Daten, Prozessmodellierung und -Kenngrößen, Stichprobenstrategie, Datenerfassung, -aufbereitung und -visualisierung
Statistik für Fortgeschrittene
Eigenschaften von Daten, Deskriptive und schließende Statistik, Wahrscheinlichkeitsverteilungen, Zentraler Grenzwertsatz, Lineare und nichtlineare Transformation, Prozessfähigkeit normal und nicht-normal verteilter Daten, Kurz- und Langzeitfähigkeit, Hypothesentests (Mittelwert, Varianz, Anteil), ANOVA, Goodness-of-fit-Test, Nicht-Parametrische Tests
Analyse-Phase
Strukturierung und Analyse der Grundursachen, Analyse der Prozess-Performance (Wertstromanalyse, Verschwendungsarten), Multi-Variations-Analyse, Korrelation & Regression, CART, Random Forest, Versuchsmethodik nach Shainin, Voll- und teilfaktorielle Versuchsplanung (DoE), Nichtlineare Modelle
Improve-Phase
Lösungssuche mittels Kreativitätstechniken, TRIZ für Six Sigma, Prototyping, Bewertung und Auswahl möglicher Lösungen, PDCA-Zyklus, Zielzustand und Zielprozess als Pilotlauf, Implementierung der Verbesserung
Control-Phase
Verankerung der Lösung, Advanced Process Control mittels SPC und FDC, Visuelles Management, Überwachen der Nachhaltigkeit, Performance-Dialog, Lesson Learned, Projekt-Review und -abschluss
Design for Six Sigma
DfSS - Prozessmodelle und -Werkzeuge, Quality Function Deployment, Robust Design, Design for X, Save Launch Konzept
Problemlösung und Entscheidungsfindung
Ebenen und Arten der Entscheidungsfindung, Heuristiken, Entscheidungsfindungs-modelle, Arten kognitiver Verzerrung
Organisation und Six Sigma
Veränderung und Widerstand, Change-Modelle, Sechs Ebenen der Veränderung, Kongruenz Modell, Kraftfeldanalyse, Planen einer Six Sigma Kampagne, Lernpyramide und Lerntypen, Bloomsche Taxonomie, 4 Stufen der Kompetenz
Six-Sigma-Challenge
Anwenden und Transfer des Gelernten in einer DMAIC Modell Simulation (2 Tage, Vorbereitung durch die Teilnehmer)
Optional: Lean Management
Philosophie & Geschichte, Die 5 Schlüsselprinzipien des Lean Thinking, Wertschöpfung und Verschwendung, Wertstromanalyse, Visuelles Management, Lean Modellfabrik (Simulation)

Termine und Buchung

Derzeit sind für dieses Training keine Termine verfügbar. Für eine individuelle Anfrage können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden: info@competence4partners.com

Über das Seminar

1987 startete Motorola eine Qualitätskampagne zur Verbesserung der Kundenorientierung und Prozessleistung unter dem Namen "Six Sigma".
Six Sigma wurde als eine Reihe von Qualitätstechniken und statistischen Methoden zur Prozessverbesserung von Bill Smith, einem leitenden Ingenieur und Wissenschaftler bei Motorola, eingeführt. Die Absicht war, die Art und Weise, wie Qualitätsprobleme angegangen werden, zu standardisieren, indem sowohl die Ursachen für Fehler beseitigt als auch die Variabilität in den Fertigungsprozessen minimiert werden.
International bekannt wurde Six Sigma durch die konsequente Einführung der Six-Sigma-Methodik durch Jack Welch, CEO von General Electric (1981-2001) im Jahr 1995. GE war das erste Unternehmen, das Six Sigma auch in der Administration einsetzte. Six Sigma wurde somit zum zentralen Element der Geschäftsstrategie von GE.
Im Laufe der Jahre wurde das Six Sigma-Konzept um moderne Aspekte der Führung, der Geschäftsstrategie und des Projektmanagements ergänzt, um schließlich die Basis für ein vollständiges Six Sigma-Managementsystem zu schaffen.
Wie in vielen Japanischen Kampfkünsten steht auch in Six Sigma der Black Belt für die höchste Stufe der Meisterschaft der Methodik.